Eröffnung Frauscher Innovation Centre

Nach gerade einmal 18 Monaten Bauzeit wurde am 24. Juni 2016 das Frauscher Innovation Centre am Hauptstandort der Frauscher Sensortechnik GmbH im österreichischen St. Marienkirchen bei Schärding eröffnet. Zahlreiche Vertreter aus Politik, Medien, Öffentlichkeit und Belegschaft wohnten den Feierlichkeiten bei.

Das neu eröffnete Frauscher Innovation Centre bietet 75 Arbeitsplätze für bestehende und neue MitarbeiterDas neu eröffnete Frauscher Innovation Centre bietet 75 Arbeitsplätze für bestehende und neue Mitarbeiter

Forschung und Entwicklung auf höchstem internationalem Niveau

Der Neubau wurde von Mitarbeitern aus den Bereichen Product Management, Research and Development und RAMS Management bezogen und bietet mit seinen insgesamt 75 Arbeitsplätzen genug Raum zur weiteren Aufstockung dieser Abteilungen. Künftig soll das Frauscher Innovation Centre damit zur internationalen Drehscheibe für alle Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der Frauscher Sensortechnik GmbH werden: „Inputs unserer bestehenden Kunden und aus unseren weltweiten Niederlassungen sowie von Forschungseinrichtungen und Universitäten werden hier gesammelt und ausgewertet, um in unser Portfolio einzufließen. Dies ermöglicht eine laufende Produktentwicklung gemäß der Anforderungen bereits erschlossener Märkte und auch Regionen, in denen neue Partnerschaften geknüpft wurden – wie die USA, Malaysia oder Algerien. Der erfolgreiche Abschluss dieses Bauprojektes ist daher ein wichtiger Meilenstein zur Sicherung der Position von Frauscher als internationaler Technologieführer im Bereich der Eisenbahnsignaltechnik“, erklärt Michael Thiel, CEO Frauscher Sensortechnik GmbH.

Die Innovationskraft des Unternehmens wird auch durch die Ausstattung des neuen Gebäudes unterstrichen: Auf drei barrierefrei zugänglichen Stockwerken wurde ein freundliches, modernes und vor allem zweckmäßiges Arbeitsumfeld geschaffen. In den oberen beiden Etagen befinden sich lichtdurchflutete Büros, bei deren Einrichtung sowohl auf modernste Technik, als auch auf eine optimale Akustik und ein angenehmes Raumklima Wert gelegt wurde. Das Erdgeschoß bietet zudem Platz für moderne Labors und Teststände sowie Technikräume. Deren technische Ausstattung entspricht den aktuellsten Standards, um Forschung und Entwicklung auf höchstem internationalem Niveau betreiben zu können.

Michael Thiel, CEO Frauscher Sensortechnik GmbH und Josef Frauscher, Firmengründer, bei der feierlichen Eröffnung des neuen GebäudesMichael Thiel, CEO Frauscher Sensortechnik GmbH und Josef Frauscher, Firmengründer, bei der feierlichen Eröffnung des neuen Gebäudes

Gerade Linien in Philosophie und Architektur

Das Erscheinungsbild des Frauscher Innovation Centres wurde bewusst schlicht und geradlinig gehalten. Besonders die Haustechnik ist darauf ausgerichtet, bei minimalem Energieeinsatz eine maximale Behaglichkeit zu erreichen. „In Summe spiegelt das Bauwerk damit die Frauscher Philosophie wider, Verantwortung gegenüber Kunden, Mitarbeitern und der Umwelt zu übernehmen“, freut sich Firmengründer und Bauherr Josef Frauscher über die gelungene Umsetzung des neuen Gebäudes.

Feierliche Eröffnung eines Meilensteins

Bei den Eröffnungsfeierlichkeiten bot das modern gestaltete Atrium des Neubaus das ideale Ambiente für die Grußworte der Ehrengäste. Zahlreiche interessierte Besucher und Mitarbeiter wohnten den anschließenden Festreden und der Segnung des Gebäudes auf den Galerien der oberen beiden Stockwerke bei, von wo der Blick bis ins Erdgeschoß und zur Rednertribüne reichte. Bei den anschließenden Führungen wurden Details zur Energieversorgung, den modern gestalteten Arbeitsbereichen und der Architektur erklärt und diskutiert. Zum Abschluss lud das Unternehmen alle Besucher ein, im Zuge des jährlichen Frauscher Sommerfestes den Tag ausklingen zu lassen.

Forschung und Entwicklung genießen bei der Frauscher Sensortechnik GmbH einen hohen StellenwertForschung und Entwicklung genießen bei der Frauscher Sensortechnik GmbH einen hohen Stellenwert

Fabian Schwarz

Fabian Schwarz

28.06.2016

Märkte

615 Wörter

5 Minuten Lesezeit

Eröffnung Frauscher Innovation Centre Eröffnung Frauscher Innovation Centre Eröffnung Frauscher Innovation Centre

Ähnliche Artikel

Ein „Schuhplattler“ zum 30. Geburtstag

Menschen

Ein „Schuhplattler“ zum 30. Geburtstag

Stefan Daller | 02.11.2017 | 689 Wörter | 5 Minuten Lesezeit

Vom innovativen Start-up in den Achtzigern zum globalen Technologieführer mit über 350 Mitarbeitern: Mit der Erfindung seines ersten induktiven Radsensors zur Erfassung von Eisenbahnzugrädern legte Josef Frauscher 1987 den Grundstein für eine echte Erfolgsstory. 2017 feiert das Unternehmen weltweit sein 30-jähriges Bestehen.

Weiterlesen
Wachstum bei Frauscher übertrifft die Erwartungen

Märkte

Wachstum bei Frauscher übertrifft die Erwartungen

Fabian Schwarz | 01.05.2017 | 517 Wörter | 4 Minuten Lesezeit

Seit seiner Gründung verfolgt Frauscher eine intensive, weltweite Wachstumsstrategie. Dieser Ansatz wurde über die Jahre hinweg nachhaltig im Unternehmen verankert. Die 2016 erreichten Meilensteine verdeutlichen nun, dass Frauscher weiterhin auf Wachstumskurs ist und seine Rolle als Markt- und Technologieführer auch in einem stark umkämpften globalen Eisenbahnmarkt erhalten und stärken kann.

Weiterlesen
Die Zukunft der Zugerfassung diskutieren

Märkte

Die Zukunft der Zugerfassung diskutieren

Fabian Schwarz | 23.10.2017 | 1180 Wörter | 8 Minuten Lesezeit

Das vierte Wheel Detection Forum setzte neue Maßstäbe für diesen mittlerweile etablierten Branchenevent. Systemintegratoren, Betreiber, und Komponentenhersteller sowie Vertreter aus der Wissenschaft und von interessierten Verbänden kamen vom 4. bis zum 6. Oktober in Wien zusammen, um sich über die neuesten Trends und Innovationen im Bereich der Zugerfassung und verwandten Technologien zu informieren und auszutauschen. 262 Teilnehmer aus 36 Ländern verfolgten die über 20 Vorträge und Präsentationen, die von einem spannenden Networking-Programm umrahmt wurden.

Weiterlesen
Neue Lösungen für globale Bahnmärkte

Technologien

Neue Lösungen für globale Bahnmärkte

Fabian Schwarz | 17.09.2016 | 719 Wörter | 5 Minuten Lesezeit

Auf der diesjährigen InnoTrans in Berlin ließ die Frauscher Sensortechnik GmbH mit einer Weltpremiere aufhorchen: Die neue Produktlinie Frauscher Tracking Solutions FTS hat das Potenzial, das Zugmanagement und damit den Bahnbetrieb zu revolutionieren. Schon am ersten Messetag zog dieses neue System die Aufmerksamkeit der zahlreichen Besucher am Frauscher Messestand auf sich.

Weiterlesen