Ein „Schuhplattler“ zum 30. Geburtstag

Vom innovativen Start-up in den Achtzigern zum globalen Technologieführer mit über 350 Mitarbeitern: Mit der Erfindung seines ersten induktiven Radsensors zur Erfassung von Eisenbahnzugrädern legte Josef Frauscher 1987 den Grundstein für eine echte Erfolgsstory. 2017 feiert das Unternehmen weltweit sein 30-jähriges Bestehen.

Frauscher Mitarbeiter auf der Dreißigjahrfeier in ÖsterreichFrauscher Mitarbeiter auf der Dreißigjahrfeier in Österreich.

An unserem Standort im österreichischen St. Marienkirchen gab es eine große Firmenfeier mit regionalen Köstlichkeiten und Musik für alle Mitarbeiter und ihre Familien. Die „Pramtaler Plattlermädels“ sorgten mit einem typisch österreichischen „Schuhplattler“ für gute Laune und in einer Fotobox konnten lustige Momente als Team für immer festgehalten werden. Einer der Höhepunkte des kurzweiligen Nachmittags war sicherlich das Interview mit unserem Firmengründer Josef Frauscher und CEO Michael Thiel, der 2009 zu uns gestoßen ist. Gemeinsam gaben sie spannende Einblicke in die Unternehmensgeschichte und die größten Meilensteine von 1987 bis heute. Im Anschluss gaben einige unserer dienstältesten Kollegen ein paar lustige Anekdoten aus Tagen zum Besten, als Frauscher noch ein kleiner Betrieb mit nur einer Handvoll Mitarbeitern war. „Viele Kollegen sind erst seit etwa zehn Jahren oder kürzer im Betrieb und freuen sich sicher darauf, Informationen zur Geschichte ihrer Firma zu bekommen. Und da gibt es einiges zu erzählen, denn es hat sich wirklich viel getan“, meint etwa Gerald Buchinger, der seit 1994 im Unternehmen ist und heute als Director den gesamten Produktionsbereich leitet.

Josef Frauscher und Michael Thiel gaben Einblicke in die UnternehmensgeschichteJosef Frauscher und Michael Thiel gaben Einblicke in die Unternehmensgeschichte.

Einige unserer dienstältesten Kollegen gaben ein paar lustige Anekdoten zum BestenEinige unserer dienstältesten Kollegen gaben ein paar lustige Anekdoten zum Besten.

Die „Pramtaler Plattlermädels“ bei einer ihrer spannenden ShoweinlagenDie „Pramtaler Plattlermädels“ bei einer ihrer spannenden Showeinlagen.

Auf der ganzen Welt wird gefeiert

Unser Jubiläum wurde aber nicht nur in Österreich gefeiert, sondern natürlich auch an allen anderen Frauscher Standorten weltweit. Egal ob im Büro oder im Restaurant, überall gab es eine stimmungsvolle Geburtstagsfeier gemeinsam mit Kollegen und Familien. Die jeweiligen Programme waren dabei so unterschiedliche wie nur möglich: Einige Standorte haben Ausflüge in nahe gelegene Museen organisiert oder veranstalteten besondere Spiele. Die Mitarbeiter von Frauscher China besuchten zum Beispiel das Chinesische Eisenbahnmuseum, während die US-amerikanischen Kollegen beim Entkommen aus einem „Escape Room“ ihr Bestes geben. Am Standort in Hagenau, Frankreich gab es einen österreichischen Nachmittag, zu dem alle Kollegen eigens ein Dirndl oder eine Lederhosen trugen und sich eifrig im „Schuhplatteln“ versuchten – und eines muss man wirklich sagen: Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Chinesische Kollegen feiern das 30. JubiläumChinesische Kollegen feiern das 30. Jubiläum.

Unsere Kollegen in Frankreich trugen Dirndl und LederhosenUnsere Kollegen in Frankreich trugen Dirndl und Lederhosen.


Ihr wollt mehr von unserer weltweiten Dreißigjahrfeier sehen? Auf YouTube findet ihr ein Video von der Feier in Österreich oder ihr werft einen Blick auf unsere Facebook-Seite, wo wir ein Video des „Schuhplattlers“ unserer französischen Kollegen gepostet haben.

Stefan Daller

Stefan Daller

02.11.2017

Menschen

689 Wörter

5 Minuten Lesezeit

Ein „Schuhplattler“ zum 30. Geburtstag Ein „Schuhplattler“ zum 30. Geburtstag Ein „Schuhplattler“ zum 30. Geburtstag Ein „Schuhplattler“ zum 30. Geburtstag Ein „Schuhplattler“ zum 30. Geburtstag Ein „Schuhplattler“ zum 30. Geburtstag

Ähnliche Artikel

Wachstum bei Frauscher übertrifft die Erwartungen

Märkte

Wachstum bei Frauscher übertrifft die Erwartungen

Fabian Schwarz | 01.05.2017 | 517 Wörter | 4 Minuten Lesezeit

Seit seiner Gründung verfolgt Frauscher eine intensive, weltweite Wachstumsstrategie. Dieser Ansatz wurde über die Jahre hinweg nachhaltig im Unternehmen verankert. Die 2016 erreichten Meilensteine verdeutlichen nun, dass Frauscher weiterhin auf Wachstumskurs ist und seine Rolle als Markt- und Technologieführer auch in einem stark umkämpften globalen Eisenbahnmarkt erhalten und stärken kann.

Weiterlesen
„Das gegenseitige Verständnis fördern“

Märkte

„Das gegenseitige Verständnis fördern“

Stefan Daller | 17.05.2017 | 288 Wörter | 2 Minuten Lesezeit

Die De Sales Music Academy im südindischen Bengaluru ist eine Musikschule nach österreichischem Vorbild. Sieben Jahre nach ihrer Eröffnung soll sie jetzt um eine Sprachschule erweitert werden. Frauscher unterstützt dieses Vorhaben mit einer Spende im Wert von 15.000 Euro – rund einer Million Indischer Rupien.

Weiterlesen
Von Mumbai nach St. Marienkirchen

Menschen

Von Mumbai nach St. Marienkirchen

Anna Reiter | 31.07.2017 | 749 Wörter | 5 Minuten Lesezeit

Fast jede Woche neue Kollegen willkommen zu heißen, ist für die Belegschaft von Frauscher keine Seltenheit mehr. Aufgrund des kontinuierlichen, internationalen Wachstums stellt das Unternehmen heuer rund 80 neue Mitarbeiter weltweit ein. Am größten Frauscher Standort in St. Marienkirchen wurde jetzt die 200-Mitarbeiter-Marke geknackt: Kiran Griffiths verstärkt seit Juli das R&D-Team im Bereich Embedded Systems.

Weiterlesen
Eröffnung Frauscher Innovation Centre

Märkte

Eröffnung Frauscher Innovation Centre

Fabian Schwarz | 28.06.2016 | 615 Wörter | 5 Minuten Lesezeit

Nach gerade einmal 18 Monaten Bauzeit wurde am 24. Juni 2016 das Frauscher Innovation Centre am Hauptstandort der Frauscher Sensortechnik GmbH im österreichischen St. Marienkirchen bei Schärding eröffnet. Zahlreiche Vertreter aus Politik, Medien, Öffentlichkeit und Belegschaft wohnten den Feierlichkeiten bei.

Weiterlesen