Fünf Länder in vier Wochen

Mit unserer neuen Produktlinie Frauscher Tracking Solutions FTS beschreiten wir einen gänzlich neuen Weg in der Signaltechnik. Weil das dabei zum Einsatz kommende Distributed Acoustic Sensing im Bahnbereich bisher nur wenig bekannt ist, waren wir in den vergangenen Monaten überall auf der Welt unterwegs, um der Branche diese Glasfasertechnologie und ihre großen Vorteile näher zu bringen. Allein in den letzten vier Wochen haben wir fünf verschiedene Länder bereist – hier ein kurzer Rückblick.

Die einladende und offene Gestaltung lockte zahlreiche Besucher an den Frauscher Stand auf der NT Expo 2017Die einladende und offene Gestaltung lockte zahlreiche Besucher an den Frauscher Stand auf der NT Expo 2017.

Parallel zu unseren bisherigen Produkten, die auf dem Induktionsprinzip beruhen, erforschen wir seit mehreren Jahren auch die Einsatzmöglichkeiten von Glasfasertechnologien im Eisenbahnbereich. Als vielversprechendste unter ihnen hat sich das sogenannte Distributed Acoustic Sensing (DAS) herausgestellt, welches die Grundlage für unsere neueste Produktlinie Frauscher Tracking Solutions FTS darstellt. Das Prinzip von DAS basiert darauf, Veränderungen in der Reflexion von Laserimpulsen zu detektieren, die durch Schallwellen ausgelöst werden, wenn diese auf ein Glasfaserkabel treffen.

Distributed Acoustic Sensing basiert auf Veränderungen in der Reflexion von LaserimpulsenDistributed Acoustic Sensing basiert auf Veränderungen in der Reflexion von Laserimpulsen.

Seit der Weltpremiere von FTS im September 2016 auf der InnoTrans in Berlin haben wir das Funktionsprinzip von DAS auf der ganzen Welt vorgestellt und für die zahlreichen neuen Möglichkeiten und Chancen geworben, die sich daraus für den sicheren Bahnbetrieb ergeben. Allein in den letzten vier Wochen waren unsere Kollegen auf Messen und Fachtagungen in nicht weniger als fünf Ländern zu Gast: in Australien, Brasilien, Japan, Singapur und Vietnam.

Unser Messeauftritt auf der AusRAIL PLUS 2017 bestach mit seinem modernen und cleanen ErscheinungsbildUnser Messeauftritt auf der AusRAIL PLUS 2017 bestach mit seinem modernen und cleanen Erscheinungsbild.

Den Anfang machte die NT Expo 2017 im brasilianischen São Paulo. Vom 7. bis zum 9. November stellten wir auf der größten Metro-Fachmesse Südamerikas unser gesamtes Produktportfolio vor. Danach führte uns die AusRAIL PLUS nach „Down Under“: Auf dieser dreitägigen Konferenz in Brisbane mit insgesamt mehr als 4 500 Teilnehmern und 370 Ausstellern konnten wir einige wertvolle neue Kontakte knüpfen – und hatten darüber hinaus auch am Galadinner zahlreiche spannende Gelegenheiten zum Networking in angenehmer Atmosphäre.

Ab dem 28. November fand dann in Singapur die ASPECT 2017 statt, die Fachkonferenz der Institution of Railway Signal Engineers (IRSE). Dort waren wir in diesem Jahr als Gold-Sponsor vertreten und konnten uns mit vielen internationalen Branchenexperten über die Zukunft der Signaltechnik austauschen. Unser Product Management Director Martin Rosenberger zog eine sehr positive Bilanz dieser Veranstaltung: „Mit der ASPECT bietet die IRSE ihren Mitgliedern eine wertvolle Gelegenheit, sich untereinander zu vernetzen, ihr Know-how auszutauschen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Damit ermöglicht sie einen gewinnbringenden Blick über den eigenen Tellerrand hinaus auf neue Herangehensweisen und Lösungsansätze.“ Rosenberger selbst gab sein Wissen in gleich zwei Vorträgen weiter: Im Asset Management-Stream sprach er über „Infrastructure Health: A new approach and a real-time network view“ und später im Train Detection-Stream gab er Einblicke in den Themenbereich „Modern train control through Axle Counters and Distributed Acoustic Sensing“. Damit lockte er viele interessierte Signaltechnik-Kollegen an den Frauscher Stand, um dort tiefer in die Materie einzusteigen. Sogar IRSE-Präsident Peter Symons selbst machte sich an unserem Messestand ein Bild unserer jüngsten Innovationen und Entwicklungen.

Auf der ASPECT 2017 trafen unsere Kollegen unter anderem IRSE-Präsident Peter Symons (2.v.r.)Auf der ASPECT 2017 trafen unsere Kollegen unter anderem IRSE-Präsident Peter Symons (2.v.r.).

Von der ASPECT ging’s direkt weiter zur GMS Rail Expansion Summit 2017 nach Hanoi, die Hauptstadt von Vietnam. Diese Veranstaltung versteht sich als Forum zur Weiterentwicklung und Vernetzung des Bahnbetriebs in den Ländern der Greater Mekong Subregion (GMS), bestehend aus China, Kambodscha, Laos, Myanmar, Thailand und Vietnam. Wir waren als „Exhibition Sponsor“ mit dabei und nutzten die Gelegenheit, unsere Geschäftskontakte in der Region zu intensivieren.

Parallel dazu fand in Tokio die Mass-Trans Innovation Japan 2017 statt, wo wir als einer von mehreren starken, österreichischen Industriebtrieben auf einem Gemeinschaftsstand der WKÖ vertreten waren. Passend zum Motto der WKÖ „Surprisingly Ingenious“ konnten wir auch dort vor allem mit unserem breiten Produktportfolio punkten. Dieses gewinnt mit der Einführung von FTS zweifelsohne weiter an Vielseitigkeit.

Die Frauscher Kollegen Christian Pucher und Mayank Tripathi auf der Mass-Trans Innovation Japan 2017Die Frauscher Kollegen Christian Pucher und Mayank Tripathi auf der Mass-Trans Innovation Japan 2017.

Stefan Daller

Stefan Daller

05.12.2017

Märkte

812 Wörter

6 Minuten Lesezeit

Fünf Länder in vier Wochen Fünf Länder in vier Wochen Fünf Länder in vier Wochen Fünf Länder in vier Wochen Fünf Länder in vier Wochen

Ähnliche Artikel

Die Zukunft der Zugerfassung diskutieren

Märkte

Die Zukunft der Zugerfassung diskutieren

Fabian Schwarz | 23.10.2017 | 1180 Wörter | 8 Minuten Lesezeit

Das vierte Wheel Detection Forum setzte neue Maßstäbe für diesen mittlerweile etablierten Branchenevent. Systemintegratoren, Betreiber, und Komponentenhersteller sowie Vertreter aus der Wissenschaft und von interessierten Verbänden kamen vom 4. bis zum 6. Oktober in Wien zusammen, um sich über die neuesten Trends und Innovationen im Bereich der Zugerfassung und verwandten Technologien zu informieren und auszutauschen. 262 Teilnehmer aus 36 Ländern verfolgten die über 20 Vorträge und Präsentationen, die von einem spannenden Networking-Programm umrahmt wurden.

Weiterlesen
Das Branchenverständnis weiter steigern

Märkte

Das Branchenverständnis weiter steigern

Laura Falcon | 28.09.2017 | 437 Wörter | 3 Minuten Lesezeit

Die Railway Interchange ist die größte kombinierte Eisenbahnmesse und technische Konferenz in Nordamerika. Gesponsert von den Verbänden RSSI, RSI, AREMA und REMSA, fand sie vom 17. bis zum 20. September im historischen Stadtkern von Indianapolis statt und konnte über 8 000 Fachleute aus aller Welt anziehen. Frauscher war einer von insgesamt rund 700 Ausstellern, die im Indiana Convention Center ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen präsentierten.

Weiterlesen
Wachstum bei Frauscher übertrifft die Erwartungen

Märkte

Wachstum bei Frauscher übertrifft die Erwartungen

Fabian Schwarz | 01.05.2017 | 517 Wörter | 4 Minuten Lesezeit

Seit seiner Gründung verfolgt Frauscher eine intensive, weltweite Wachstumsstrategie. Dieser Ansatz wurde über die Jahre hinweg nachhaltig im Unternehmen verankert. Die 2016 erreichten Meilensteine verdeutlichen nun, dass Frauscher weiterhin auf Wachstumskurs ist und seine Rolle als Markt- und Technologieführer auch in einem stark umkämpften globalen Eisenbahnmarkt erhalten und stärken kann.

Weiterlesen
Technologie-Mix für mehr Information

Technologien

Technologie-Mix für mehr Information

Mayank Tripathi | 27.06.2017 | 1545 Wörter | 11 Minuten Lesezeit

Klug kombinieren für echten Zusatznutzen: Wenn Distributed Acoustic Sensing (DAS) mit Achszählern und induktiven Radsensoren verknüpft wird, lassen sich wertvolle Informationen für Eisenbahnanwendungen generieren.

Weiterlesen